Menü

Refresh Site Webmiss
I´ ve always been known to cross lines

Heute war ich bei meiner Therapeutin, wegen ner chronischen Nasen- Nebenhöhlenentzündung. Wir haben jetzt außerdem beschlossen, dass wir für mich in Wien einen neuen THerapeutin finden wollen. Ich habe Angst mit jemand anderem als mit ihr darüber zu reden, aber ich denke es würde mir trotzdem gut tun. Gerade zur Zeit bin ich ja eigentlich glücklich,  es gibt keinen Grund traurig zu sein, aber besonders jetzt merke ich dass ich abgesehen von Trennungen, Familienproblemen und anderen äußeren Faktoren wirklich depressiv veranlagt bin und dagegen will ich kämpfen. Die Angst wird in letzter Zeit immer mehr, es ist fast wie früher.

J. hat mir alles genommen was ich mir so hart erkämpft hatte. Und deswegen hasse ich ihn so unglaublich. Denn er hat etwas kaputt gemacht, von dem er nicht einmal etwas ahnt. 

Denn alles woran ich glaube, worin ich vertraue habe ich verloren. Ich bin einsam aufgewachsen, immer auf mich alleine gestellt in einer Familie die mich nicht versteht. Und ich habe mir alles zurück geholt. 

Wie konnte er es so einfach nehmen? Wieso habe ich es hergegeben? 

Ich bin nicht traurig, weil er gelogen und mich hintergangen hat, sondern weil er mir eben jenes Gefühl gegeben hat, mit dem man mich am meisten verletzen kann. Ignoranz. Alleine gelassen werden. Jemand interessiert sich nicht mehr für dich. 

Ich würde alles tun um seine Aufmerksamkeit noch ein letztes Mal zu bekommen....

23.5.11 22:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de